0196
Aufbruch zur Arbeit beim Reichs-Arbeitsdienst im Sauerland;
Klara Kiefer sitzt in der Mitte.
Der weibliche Arbeitsdienst wurde während des Krieges
bevorzugt in der Landwirtschaft eingesetzt, um den
Mangel an männlichen Arbeitskräften auszugleichen.
Die Frauen waren in kasernenartigen Lagern untergebracht.
Klara arbeitete insgesamt ein Jahr auf Höfen im
Sauerland. Ihre Schwester Maria musste nicht fort und
leistete ihren Dienst im Gemischtwarenladen von Ula Grittje
in Demerath ab. Zeitzeugen erzählten, dass Kinder von
NSDAP-Funktionären oft vom Arbeitsdienst freigestellt wurden.